<a href=google Assistant-Popup auf einem Pixel” src=”https://www.androidauthority.com/wp-content/uploads/2024/01/Google_Assistant_popup_on_Pixel.jpg”/>

Mishaal Rahman / Android Authority

TL;DR

  • Derzeit sind die einzigen Apps, die Sie per Sprachbefehl auf Android starten können, Google Assistant und alle Sprachassistenten, die Ihr OEM vorinstalliert, wie z. B. Bixby.
  • Eine versteckte Seite in der neuesten Android-Beta weist auf eine Funktion zur „Sprachaktivierung“ hin, die diese Funktion auf weitere Apps erweitern könnte.
  • Es ist noch nicht ganz klar, wie es funktioniert, aber die Funktion soll Ihre Daten durch geschützte adaptive Erkennung vertraulich halten.

Sprachassistenten sind praktische Dienste, mit denen Sie völlig freihändig das Wetter überprüfen, einen Wecker stellen, Musik abspielen oder etwas nachschlagen können. Android gibt Ihnen die Freiheit, zwischen mehreren Sprachassistenten zu wählen, darunter Google Assistant, Amazon Alexa und, wenn Sie ein Samsung-Telefon besitzen, Bixby. Während Android jedoch zulässt, dass jede App zur Standard-Assistenten-App wird, lässt es nicht zu, dass jede App einfach auf Weckwörter wie „Hey Google“ im Hintergrund reagiert. Dies geschieht hauptsächlich aus Datenschutzgründen, da Ihr Telefon ständig Audio über das Mikrofon hören muss, um das festgelegte Weckwort zu empfangen. Eine neue Funktion in Android 15 namens „Sprachaktivierung“ könnte dieses Problem durch den Einsatz einer die Privatsphäre schützenden „adaptiven Sensorik“-Technologie lösen.

Mishaal Rahman / Android Authority

Ein Screenshot der Standard-Apps-Seite von Android zum Festlegen der Standard-App für den digitalen Assistenten.

Beim Stöbern in der Betaversion von Android 14 QPR2 haben wir eine versteckte Seite für Sprachaktivierungs-Apps entdeckt (siehe unten). Diese Seite erscheint unter Einstellungen > Apps > Spezieller App-Zugriff und ermöglicht Ihnen festzulegen, welchen Apps die neue Sprachaktivierungsberechtigung erteilt werden soll. Gemäß der Beschreibung der Berechtigung werden durch die Sprachaktivierung „freihändig genehmigte Apps mithilfe von Sprachbefehlen aktiviert.“ Die integrierte adaptive Erkennung stellt sicher, dass die Daten nur für Sie privat bleiben.“

Siehe auch  SA-Universitätsprofessoren für ChatGPT-Forschung ausgezeichnet
Sprachaktivierungs-Apps Für Android 15

Mishaal Rahman / Android Authority

Derzeit fordern keine Apps die Berechtigung zur Sprachaktivierung an, daher mussten wir eine einfache App erstellen, um sie anzufordern und den obigen Screenshot zu erstellen.

Am Ende der Beschreibung befindet sich ein Link, der Ihnen „mehr über Protected Adaptive Sensing“ bietet. Der Link führt jedoch zu einer Google-Supportseite, die noch nicht online ist. Daher wissen wir nicht genau, wie die geschützte adaptive Erkennung Ihre Sprachdaten privat hält. Möglicherweise wird diese Funktion unter dem Private Compute Core (PCC) von Android ausgeführt, der aus der System-App Android System Intelligence für die gesamte Offline-Datenverarbeitung sowie Private Compute Services für alle Aktivitäten besteht, die Netzwerkzugriff erfordern. Auf diese Weise müssten Apps, die die Berechtigung zur Sprachaktivierung anfordern, selbst keine Mikrofondaten verarbeiten; Das PCC würde das/die Weckwort(e) erfassen und dann die betreffende App aktivieren. Dies ist jedoch größtenteils unsere Spekulation.

Als wir tiefer in den Betriebssystemcode eintauchten, fanden wir die Erwähnung einer Protokollmeldung, die diese neue Berechtigung und API mit der Hotword-Erkennung verknüpft. In diesem Protokoll heißt es, dass der Hotword-Erkennungsdienst immer dann heruntergefahren wird, wenn einer App die Berechtigung zur Sprachaktivierung entzogen wird. Wir sind uns nicht sicher, ob diese Sprachaktivierungsfunktion es Apps ermöglicht, mit benutzerdefinierten Aktivierungswörtern oder nur mit voreingestellten Aktivierungswörtern zu aktivieren, aber es scheint zumindest einen Zusammenhang zwischen Aktivierungswörtern und dieser neuen Funktion zu geben.

Das Interessanteste an dieser Funktion ist, dass die neue Sprachaktivierungsberechtigung von Drittanbieter-Apps übernommen werden kann. Die zugrunde liegende Erlaubnis, RECEIVE_SANDBOX_TRIGGER_AUDIOhat die Schutzstufe „appop|privileged|signature“. Die Schutzstufe „appop“ bedeutet, dass die Berechtigung nicht erteilt werden kann, wenn die App installiert ist oder über einen Berechtigungsdialog zur Laufzeit, aber sie kann erteilt werden, wenn der Benutzer zu Android navigiert Spezieller App-Zugriff Seite, wie oben gezeigt.

Siehe auch  OpenAI verspricht, Wahldesinformation mit ChatGPT auszumerzen

In früheren Android-Versionen war es möglich, dass Apps von Drittanbietern aktiviert wurden, wenn die Aktivierungswörter „OK Google“ oder „Hey Google“ erkannt wurden. Allerdings Google Diese Funktion wurde entfernt in Android 12 und hat sogar einen Patch auf Android 10-11 zurückportiert und behauptet, es handele sich dabei um eine Sicherheitslücke. Die aktuelle API und Berechtigung zum Erfassen und Reagieren auf Aktivierungswörter bleibt weiterhin nur für System-Apps zugänglich, aber diese neue Berechtigung zur Sprachaktivierung ist derzeit nicht so eingeschränkt. Das könnte sich jedoch ändern, bevor die Sprachaktivierungsfunktion veröffentlicht wird.

Weitere Details zu dieser kommenden Funktion sind rar, da sie sich noch in der Entwicklung befindet und wahrscheinlich mit Android 15 eingeführt werden soll. Wenn Google diese Sprachaktivierungsfunktion letztendlich für Apps von Drittanbietern öffnet, könnte sie möglicherweise von Apps wie chatgpt genutzt werden durch Stimme aufwachen. Die ChatGPT-App bereitet sich darauf vor, Unterstützung für die Festlegung als Standard-Assistenten-App hinzuzufügen, aber selbst als Standard-Assistent könnten Sie ChatGPT nicht völlig freihändig nutzen, wie Sie es mit Google Assistant können. Die Sprachaktivierungsfunktion von Android 15 könnte dies ermöglichen.

Amazon Alexa könnte ein weiterer Nutznießer dieser Funktion sein, wenn sie wie beschrieben funktioniert. Die App reagiert derzeit nur auf das Weckwort „Alexa“, während sie geöffnet ist. Eine Handvoll „Alexa Built-in“-Telefone unterstützten das Aufwecken von Alexa auf jedem Bildschirm, aber dieses Programm war nur von kurzer Dauer, da es eine spezielle Integration der Alexa-Weckwortunterstützung durch den Gerätehersteller erforderte. Heute sind Google Assistant und Bixby auf Samsung-Handys die einzigen virtuellen Assistenten auf Android, die die Freisprech-Sprachaktivierung unterstützen, aber diese Funktion von Android 15 könnte diese Funktion auf weitere Dienste übertragen.

Siehe auch  ChatGPT-Kampf: Neues Feld schnell verstehen – Blog von MavenTalk – CSDN-Blog

5/5 - (165 votes)
Anzeige
Nina Weber
Nina Weber is a renowned Journalist, who worked for many German Newspaper's Tech coloumns like Die Zukunft, Handelsblatt. She is a contributing Journalist for futuriq.de. She works as a editor also as a fact checker for futuriq.de. Her Bachelor degree in Humanties with Major in Digital Anthropology gave her a solid background for journalism. Know more about her here.