Anzeige

Als Innovator ist Mercedes-Benz keiner, der vor neuen Technologien zurückschreckt. Kürzlich gab die Marke mit dem dreizackigen Stern bekannt, dass sie chatgpt von OpenAI für die Nutzung durch ihre Mitarbeiter einführt.

Mercedes-Benz Befürwortet Die Ethische Nutzung Von Chatgpt Für Den Bürobetrieb. (Fotoquelle: Mercedes-Benz Media)

Büroaufgaben durch KI transformieren

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz (KI) will der weltbekannte Automobilhersteller seinen Arbeitsalltag rationalisieren und die Effizienz steigern. Diese Suche wird durch die Einführung von Mercedes-Benz Direct Chat vorangetrieben, einer Web-App für den internen Gebrauch.

Angetrieben durch den hochintelligenten Algorithmus von OpenAI, ChatGPT über den Microsoft Azure OpenAI Service, kann dieses Tool E-Mails oder Berichte effizient verfassen. Es kann sogar damit beauftragt werden, längere Texte zusammenzufassen und sich sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch zu unterhalten.

Mercedes Benz ist davon überzeugt, dass die Integration solch fortschrittlicher Technologie in den täglichen Arbeitsablauf der Mitarbeiter im Laufe der Zeit zu besseren Kundenlösungen führen wird.

Ein Sprung in Richtung Digitalisierung

Entsprechend Jan Brecht, CIO der Mercedes Benz Group AG, bezeichnet die Einführung von KI als einen enormen Schritt auf ihrem Weg zur Digitalisierung. Der Einsatz dieser neuen Technologien wie Direct Chat eröffnet neue Horizonte für eine höhere Produktivität.

Die voraussichtlichen Fristen gehen davon aus, dass die meisten Mitarbeiter vor Jahresende Zugriff auf diese geniale Anwendung haben und sie so innerhalb sicherer Grenzen umfassend mit der generativen KI vertraut machen können.

Training für neue Unternehmungen

Um eine reibungslose Anpassung seiner Belegschaft an die Einführung zukunftsweisender Tools wie Direct Chat zu gewährleisten, plant Mercedes außerdem strenge Schulungen, die von der Grundstufe bis hin zu spezifischen Lernpfaden reichen. Diese Initiative ist Teil des Qualifizierungsprogramms Turn2Learn, das darauf abzielt, die Digitalisierungskompetenzen der Mitarbeiter zu fördern.

Siehe auch  Diese Lichttechnologie wird ChatGPT 25-mal leistungsfähiger machen

Mercedes-Benz erweitert diese Chance auf seine weltweite Belegschaft, indem es bis 2030 über 2 Milliarden Euro in die Weiterqualifizierung im Zusammenhang mit KI und Digitalisierung investiert.

Gewährleistung der Datensicherheit

Ein zentrales Anliegen von Mercedes-Benz ist seit jeher der Datenschutz. Ihre Direct-Chat-Anwendung erfordert die strikte Einhaltung von Datenschutzrichtlinien und -vorschriften. Die Texteingaben der Mitarbeiter werden anonym verarbeitet, es erfolgt keine Speicherung auf irgendwelchen Servern oder eine weitere Verwendung für das Training der beteiligten KI.

Die ChatGPT-Integration über den Microsoft Azure OpenAI Service gewährleistet zuverlässige Sicherheitsfunktionen, da sie in europäischen Rechenzentren betrieben wird und gleichzeitig die Souveränität über alle Hintergrund-IT-Prozesse behält.

Verantwortungsvoller Umgang mit KI

Gemäß den Unternehmensgrundsätzen rund um KI – verantwortungsvoller Umgang, Erklärbarkeit, Datenschutz und sichere Zuverlässigkeit – legt Mercedes Benz Wert auf einen vorsichtigen, aber proaktiven Umgang mit Zukunftstechnologien wie künstlicher Intelligenz durch Tools wie Direct Chat.

Renata Jungo Brüngger, Vorstandsmitglied der Mercedes Benz Group AG, stimmt zu, dass es nicht um die Frage geht, ob KI eingeführt werden sollte, sondern darum, wie verantwortungsvoll damit umgegangen werden kann.

Zweifellos birgt die Verfolgung eines interdisziplinären Weges inmitten der heutigen Technologietransformationen einzigartige Chancen und Risiken. Mit einer Mischung aus Weitsicht, Integrität und Mitarbeiterförderung scheint Mercedes-Benz jedoch auf einem guten Weg zu sein, die digitale Welle souverän zu meistern.

Aufrechterhaltung hoher Standards bei KI-Anwendungen

Der verantwortungsvolle Umgang mit KI steht für Mercedes Benz weiterhin im Vordergrund, da das Unternehmen versucht, sowohl rechtliche als auch ethische Aspekte im Zusammenhang mit dem Einsatz durch definierte Richtlinien zu verwalten.

Durch die direkte Auseinandersetzung mit zukünftigen Technologien und gleichzeitiger Berücksichtigung potenzieller Herausforderungen ist es offensichtlich, dass die Einbindung von KI wie Direct Chat in die täglichen Routinen bahnbrechend sein und Transformationspfade in Vorstandsetagen weltweit prägen wird.

Siehe auch  ChatGPT-Live-Nachrichten: die globale Kontroverse

Die Zusammenführung des Azure OpenAI Service ist zweifellos ein Beweis für diese Prinzipien, die den Kern hochentwickelter automatisierter Technologie im Entscheidungsbereich dieses Automobilgiganten bilden.

5/5 - (135 votes)
Anzeige
Nina Weber
Nina Weber is a renowned Journalist, who worked for many German Newspaper's Tech coloumns like Die Zukunft, Handelsblatt. She is a contributing Journalist for futuriq.de. She works as a editor also as a fact checker for futuriq.de. Her Bachelor degree in Humanties with Major in Digital Anthropology gave her a solid background for journalism. Know more about her here.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein