Ich bin es leid, mich mit Dutzenden von Frauen unterhalten zu müssen Tinder ohne dass dies zu dem geringsten IRL-Treffen führte, Alexander Zhadan, Ein verliebter junger Moskauer hatte die geniale Idee, ein GPT-Modul zu erstellen, mit dem er für ihn in der Anwendung chatten kann. Nachdem der von Zhadan entwickelte „GPT-Mr Love“ bei 5.239 in der Dating-App registrierten Frauen Fett abgebaut hatte, stieß er schließlich auf die seltene Perle, eine gewisse Karina Vyalshakaeva, der alle Phasen des Flirtens durchlief, bis er IRL kennenlernte … und schließlich heiratete!

chatgpt-Tinder-.jpg” alt=”ChatGPT Tinder” width=”1003″ height=”565″ srcset=”https://cdn.kulturegeek.fr/wp-content/uploads/2024/02/ChatGPT-Tinder-.jpg 1003w, https://cdn.kulturegeek.fr/wp-content/uploads/2024/02/ChatGPT-Tinder–600×338.jpg 600w, https://cdn.kulturegeek.fr/wp-content/uploads/2024/02/ChatGPT-Tinder–164×92.jpg 164w, https://cdn.kulturegeek.fr/wp-content/uploads/2024/02/ChatGPT-Tinder–427×240.jpg 427w” sizes=”(max-width: 1003px) 100vw, 1003px” layout=”intrinsic” disable-inline-width=”” i-amphtml-layout=”intrinsic”>Chatgpt Tinder

Aleksandr Zhadan und Karina Vyalshakaeva

Dieser Erfolg ist das Ergebnis langjähriger Arbeit: Zhadan musste sein GTP-Modul so trainieren, dass es Likes von auf Tinder registrierten Frauen erhielt. Die ersten Versionen des Moduls waren voller Fehler, aber nach und nach wurde die KI immer effizienter und führte ihre Gesprächspartner völlig in die Irre, die keine Sekunde lang ahnten, dass sie es mit einem Chatbot zu tun hatten.

Mehr als 5000 Gespräche

Nach mehr als 5.000 Gesprächen mit verschiedenen Frauen gelang es dem GPT-Modul schließlich, dauerhaften Kontakt zu Karina Vyalshakaeva herzustellen, wobei Aleksandr Zhadan im Verlauf dieser Fernbeziehung schließlich die Kontrolle übernahm. Das erste Date in der realen Welt „passte“ schnell, ein indirekter Beweis dafür, dass die KI die Persönlichkeit richtig abgebildet hatte d'Aleksandr Zhadan bei nachfolgenden Gesprächen auf Tinder. Noch stärker ist, dass es das GPT-Modul war, das Zhadan auf die Idee inspirierte, Karina zu bitten, ihn zu heiraten. »Karina sagte, sie wolle zu einer Hochzeit gehen, aber ChatGPT dachte, sie würde lieber an ihrer teilnehmen »erklärte Zhadan. „Ich habe den Rat befolgt und sie hat ja gesagt. »

Sexroboter 1

Was Karina Vyalshakaeva betrifft, so reagierte diese schließlich ganz philosophisch, als sie erfuhr, dass sie wochenlang mit einer KI gesprochen hatte: „Er hat viel Zeit damit verbracht, diese Eingabeaufforderungen anzupassen, daher ist es für mich in Ordnung, wenn man es rational nutzt.“ erklärte Zhadans Braut. „Ich denke, das Wichtigste ist unsere Verbindung zum wirklichen Leben, was großartig ist. »

Eine logische Entwicklung?

Auch wenn der Einsatz von KI in Dating-Apps etwas dystopisch erscheinen mag, erscheint diese Entwicklung angesichts der Machtverhältnisse in dieser Art von App besonders logisch: In den ersten beiden Jahren der Verbindung registrierte sich ein Mann mit einer Chance von 1 zu 50 auf Tinder Bei einem IRL-Date hat eine Frau eine Chance von 1 zu 2, das gleiche Ergebnis zu erzielen. In dieser Situation ist KI möglicherweise die einzige Möglichkeit, Tausende von Profilen zu durchsuchen und schließlich die Nadel im Heuhaufen zu finden. Es mag „jedes für sich“ geben, aber es dauert immer noch einige Zeit, es unter Tausenden von Profilen zu finden. Und bei der Verarbeitung tausender Profile weiß die KI, was zu tun ist …

Siehe auch  Wie ChatGPT Kriminellen dabei helfen kann, dorthin zu gelangen
5/5 - (235 votes)
Anzeige
Nina Weber
Nina Weber is a renowned Journalist, who worked for many German Newspaper's Tech coloumns like Die Zukunft, Handelsblatt. She is a contributing Journalist for futuriq.de. She works as a editor also as a fact checker for futuriq.de. Her Bachelor degree in Humanties with Major in Digital Anthropology gave her a solid background for journalism. Know more about her here.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein