Derzeit wetteifern zwei Giganten um die Vorherrschaft auf dem KI-Chatbot-Markt: OpenAI mit chatgpt und google mit Bard. Entdecken Sie einen Blick hinter die Kulissen dieses hektischen Rennens und entdecken Sie die Stärken der einzelnen Tools und die strategische Vision dieser beiden Unternehmen!

Seit seiner Einführung Ende 2022 hat ChatGPT einen echten seismischen Schock auf globaler Ebene ausgelöst. Dieser von OpenAI entwickelte KI-Chatbot hat durch seine Fähigkeit, jede Art von Text zu generieren, auferlegt automatisch.

ChatGPT ist jedoch auch in der Lage, Fragen zu beantworten und stellt daher dar eine potenzielle Bedrohung für Websuchmaschinen.

YouTube Video

Um seine Hegemonie in diesem Bereich nicht zu verlieren, Google reagierte schnell indem es im März 2023 ein eigenes Tool auf den Markt bringt: Bard. Von jetzt an, Die beiden amerikanischen Unternehmen führen einen Krieg ohne Dank.

Die kometenhafte Entwicklung von Google Bard

Der erste Version von Bard, basierend auf dem LaMDA-Sprachmodell, war ChatGPT nicht gewachsen. Diese Enttäuschung führte zu a deutlicher Rückgang der Alphabet-Aktie an der Börse.

Der CEO Sundar Pichai gab zu seine Mängel und verglich sogar seine eigene KI damit A ” Civic in einem Rennen mit stärkeren Autos ».

Dennoch a neue Version von Bard unter dem PaLM2-Modell trug dazu bei, seine Schnelligkeit, sein logisches Denken, seine logischen und mathematischen Fähigkeiten zu verbessern.

Siehe auch  Wie ChatGPT den Beruf des Anwalts verändern könnte – Anwalt

Der Mai 2023 markierte einen neuen Wendepunkt für Bard: Die Einführung der Bard-Erweiterungen ermöglichte die Integration von KI in beliebte Apps wie Gmail, Docs und YouTube.

Diese Verbesserungen machten es möglich Positionieren Sie Bard als echten Rivalen von ChatGPT. Jetzt, im Februar 2024, bereitet Google die Einführung einer neuen Version unter dem Gemini Ultra-Modell vor und ändert gleichzeitig den Namen seines Chatbots, um diese radikale Entwicklung zu markieren.

YouTube Video

Bard vs ChatGPT: Der Kampf der Titanen

Einer der Hauptunterschiede zwischen Bard und ChatGPT betrifft Datenquellen. Während das ML-Modell von Bard nutzt Daten aus dem Internet und Nachrichtenseiten, Casinoseiten und andere wissenschaftliche Online-Artikel, das von ChatGPT verlässt sich auf seine Trainingsdaten datiert 2022.

Beide KIs sind weltweit verfügbar und unterstützt eine Vielzahl von Sprachen. Dies ist eine Möglichkeit, Technologie zugänglicher und integrativer zu machen: ein Punkt, der beiden Unternehmen am Herzen liegt.

Was die Schnittstelle betrifft, Bard präsentiert Informationsblöcke als Antwort auf Fragen. ChatGPT wiederum hat die Formein einfaches Dialogfeld. Es ist auch möglich, mit diesen beiden Chatbots per Sprachbefehl zu sprechen.

Was ist die beste KI bei der Content-Generierung?

Bei der Inhaltsgenerierung ist Bards Fähigkeit, cDie Suche nach aktuellen Informationen macht den Unterschied und verschafft ihm einen wertvollen Vorteil. Dies ist eine Funktion, die auch ChatGPT Plus, die kostenpflichtige Version des Tools, bietet.

Siehe auch  Herausgabe von Trainingsdaten: OpenAI untersagt "albernen Angriff" auf ChatGPT

Für die Weitere kreative Aufgaben offenbart sich ChatGPT Dank seiner erweiterten Schreibfunktionen schneidet es im Allgemeinen besser ab. Allerdings dürften beide Modelle über „ Halluzinationen “. Von Anfang an hatte Bard falsche Informationen als sachlich dargestellt …

In dem Gebiet des ComputercodesBard kann in über 20 verschiedenen Sprachen programmieren und bietet Erklärungen oder sogar Debugging des Codes an. Im Vergleich zu GPT 3.5 ist es bei dieser Art von Aufgabe schneller.

YouTube Video

Welche KI kann sich in der Bildungswelt etablieren?

Neben der Websuche oder der Inhaltserstellung können Bard und ChatGPT dies auch tun Auswirkungen auf den Bildungsbereich. Mit der Weiterentwicklung von KI-Modellen nimmt auch ihre Fähigkeit zu Helfen Sie den Schülern, Recherchen durchzuführen und zu schreiben und die Problemlösungsfähigkeit nimmt zu.

Wenn ChatGPT von Studenten bereits häufig genutzt wird, könnte die Integration von Bard in Google-Anwendungen es zu einem leistungsstarken Verbündeten machen, der ihnen bei Aufgaben wie z gemeinsame Dokumentenerstellung oder Sprachenlernen.

Plug-Ins: eine Öffnung für Anwendungen von Drittanbietern

Beide Chatbots ermöglichen die Integration ihrer KI-Modelle beliebte Apps von Drittanbieterns, um das Benutzererlebnis zu erweitern. Wir finden ChatGPT insbesondere in Microsoft Bing-, Teams-, Edge- und Office-Anwendungen.

Plug-Ins ermöglichen eine Verbindung zu Dienste wie Expedia, Instacart und OpenTable.

Für seinen Teil, Wir schlagen Erweiterungen für Gmail, Dokumente, YouTube, Flüge und Hotels vor oder sogar Karten, um die Dienste seines KI-Assistenten im gesamten Ökosystem anzubieten.

YouTube Video

Die Fragen der Ethik und Vertraulichkeit

DER ethische Überlegungen und Vertraulichkeit sind entscheidende Themen im Wettlauf um KI. Google Bard wurde zuvor beschuldigt, auf persönliche Daten von Google-Apps wie Gmail und Docs zuzugreifen.

Siehe auch  Studie: Die japanischen Texte von ChatGPT unterscheiden sich von menschlicher Schrift

Ebenso wurde ChatGPT Opfer von durchgesickerten Gesprächen und OpenAI wird verdächtigt, die Daten zum Trainieren seines Modells zu verwenden. Viele Unternehmen verbieten ihren Mitarbeitern die Nutzung, aus Angst, dass ihre Geschäftsgeheimnisse fallen nicht in die Hände Konkurrenten.

In diesem wettbewerbsintensiven Klima Google und OpenAI müssen kontinuierlich gestärkt werden ihre ethischen Rahmenbedingungen, um das Vertrauen der Benutzer zu wahren. Das ist ein Punkt, der den entscheidenden Unterschied machen kann.

Der unsichtbare Kampf des Benutzerfeedbacks

Community-Feedback spielt eine Rolle eine Rolle, die oft unterschätzt wird für den Erfolg von KI-Modellen. Durch die sehr frühe Einführung des Tools OpenAI konnte eine große Community aufbauen der ihm aktiv Feedback gibt und ihm hilft, ChatGPT zu perfektionieren.

Für seinen Teil, Google Bard konnte auch aus Fehlern lernen, zDer Erfolg von ChatGPT. Dieses Feedback ist für sie wertvoll, um sich an die Bedürfnisse der Benutzer anzupassen und langfristig zu bestehen.

YouTube Video

Kann Google Bard ChatGPT entthronen?

Mit über Mit 180 Millionen Nutzern hat sich ChatGPT etabliert als Marktführer im Bereich KI-Chatbots. Dieses Tool wird von vielen Studenten, Journalisten, Immobilienmaklern, Vermarktern und vielen anderen Fachleuten verwendet.

Jedoch, Google Bard folgt genau mit mehr als 140 Millionen monatlichen Nutzern. Es profitiert direkt von der großen Beliebtheit von Google und seinem Anwendungsökosystem.

Mit der Ankunft von die neue Version unter Gemini UltraBard könnte GPT-4 endlich übertreffen und seinen Rivalen in puncto Leistung übertreffen … bis zur bevorstehenden Ankunft von GPT-5.

DER Zwei Unternehmen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen und wird wahrscheinlich noch viele Jahre lang Rennen fahren. Über die Aufführungen hinaus sind dies jedoch der Fall Die Originalfunktionen, die den Unterschied ausmachen

YouTube Video

Und Sie, was ist Ihre Lieblings-KI?

Unser Blog wird von Lesern betrieben. Wenn Sie über Links auf unserer Website einkaufen, verdienen wir möglicherweise eine Affiliate-Provision.

5/5 - (313 votes)
Anzeige
Nina Weber
Nina Weber is a renowned Journalist, who worked for many German Newspaper's Tech coloumns like Die Zukunft, Handelsblatt. She is a contributing Journalist for futuriq.de. She works as a editor also as a fact checker for futuriq.de. Her Bachelor degree in Humanties with Major in Digital Anthropology gave her a solid background for journalism. Know more about her here.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein