Am Dienstag seien Probleme im Betrieb mehrerer großer KI-Dienste gleichzeitig aufgetreten, schreiben sie chatgpt-down-outage-errors” target=”_blank” rel=”noopener”>Der Rand Und TechCrunch.

Am frühen Dienstagmorgen kam es bei ChatGPT zu einem größeren Ausfall, der mehrere Stunden dauerte. OpenAI schrieb, dass man sich des Problems bewusst sei und versuche, die Gründe herauszufinden. Später am Tag traten die Probleme erneut auf, wobei die Zahl der Downdetector-Beschwerden in die Tausende ging. Viele Benutzer zeigten keine Antworten in der mobilen Anwendung und der Webversion des Chatbots an, aber nach etwa drei Stunden haben die Entwickler alles behoben.

Etwa zur gleichen Zeit wie ChatGPT meldeten Nutzer von google Gemini, dem KI-Assistenten Claude von Anthropic und dem Suchmaschinen-Bot Perplexity AI Abstürze. Ungefähr zeitgleich mit OpenAI stellten die Unternehmen schnell den Zugriff auf ihre Dienste wieder her.

Das letzte Mal, dass es bei ChatGPT im vergangenen November zu einem größeren Ausfall von etwa 1,5 Stunden kam. Dieser betraf im Gegensatz zu gestern die OpenAI-API und stand im Zusammenhang mit einem DDoS-Angriff. Im Mai fiel der Chatbot aufgrund von Problemen bei Microsoft kurzzeitig aus, und damit auch sein proprietärer Copilot.

Was nun zu der Störung geführt hat – Angriffe, mangelnde Rechenleistung aufgrund wachsender Beliebtheit oder etwas anderes – ist unbekannt. Offizielle Stellungnahmen haben die Unternehmen noch nicht abgegeben.

Devby helfen = der IT-Community helfen.

5/5 - (112 votes)
Anzeige
Nina Weber
Nina Weber is a renowned Journalist, who worked for many German Newspaper's Tech coloumns like Die Zukunft, Handelsblatt. She is a contributing Journalist for futuriq.de. She works as a editor also as a fact checker for futuriq.de. Her Bachelor degree in Humanties with Major in Digital Anthropology gave her a solid background for journalism. Know more about her here.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein