Um wieder in den Wettlauf um künstliche Intelligenz einzusteigen, setzt apple alle Hebel in Bewegung. Seit Monaten spricht sie mit den wichtigsten Marktteilnehmern, angefangen bei google und OpenAI. Entsprechend chatgpt-on-iphone“>Bloomberg, stünden diese Gespräche kurz vor einem Abschluss mit der Firma unter der Leitung von Sam Altman. Unser Kollege erwähnt eine Vereinbarung zwischen den beiden Unternehmen, damit iOS 18 von bestimmten ChatGPT-Funktionen profitieren kann.

Wie so oft in solchen Fällen lehnten Apple und OpenAI eine Stellungnahme ab. Bedeutet das, dass Alphabet with Gemini aus dem Rennen ist? A priori nein, wenn man den jüngsten Indiskretionen von Mark Gurman und Julia Love Glauben schenken darf. Die beiden Unternehmen haben noch keine Einigung erzielt, diskutieren aber weiter.

Es vergeht kaum ein Tag, ohne dass wir Neues über Apples Pläne für künstliche Intelligenz erfahren. Apple hat in den letzten Wochen mehrere Modelle vorgestellt, die den Vorteil haben, relativ leicht zu sein und den Vorteil hätten, lokal betrieben werden zu können.

Ferret, Apples Neues Multimodales Modell Für Künstliche Intelligenz

Ferret, Apples neues multimodales Modell für künstliche Intelligenz

Apple Stellt Ein Viel Schnelleres Modell Als Clip Vor, Um Den Inhalt Von Bildern Zu Identifizieren

Apple stellt ein viel schnelleres Modell als CLIP vor, um den Inhalt von Bildern zu identifizieren

Ki: Apple Bringt Ein Modell Auf Den Markt, Das Auf Einfache Anfrage Umfangreiche Fotobearbeitungen Durchführen Kann

KI: Apple bringt ein Modell auf den Markt, das auf einfache Anfrage umfangreiche Fotobearbeitungen durchführen kann

Aber für bestimmte Aufgaben müssen die Terminals von Apple natürlich auf Remote-Server angewiesen sein. Es scheint, dass Apple vor diesem Hintergrund an einem M2-Ultra-Chip arbeitet, der sich besonders gut mit künstlicher Intelligenz auskennt. Dieses System-on-Chip könnte kurz- oder mittelfristig in Apple-Rechenzentren zum Einsatz kommen. Auch wenn es Allianzen nutzt, scheint Apple diese Technologie so weit wie möglich kontrollieren zu wollen.

Siehe auch  8 ChatGPT fordert dazu auf, mehr Elon Musk zu sein

Ungeachtet dessen bleibt das Rätsel zum jetzigen Zeitpunkt noch recht vage. Logischerweise sollten wir die Dinge während der WWDC, die nächsten Monat stattfinden wird, klarer sehen.

5/5 - (125 votes)
Anzeige
Nina Weber
Nina Weber is a renowned Journalist, who worked for many German Newspaper's Tech coloumns like Die Zukunft, Handelsblatt. She is a contributing Journalist for futuriq.de. She works as a editor also as a fact checker for futuriq.de. Her Bachelor degree in Humanties with Major in Digital Anthropology gave her a solid background for journalism. Know more about her here.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein